20140224-f10347072

Koh Tao – Thailand

Februar 26, 2014 von michele.lichte - 2 Kommentare

 20140217-f2712704 20140217-f2762816

Nach einigen Tagen in Bangkok reizte es mich sehr in den Süden zu fahren. In meinem Hostel habe ich die Reisenden gefragt, an welchen Ort es Ihnen am Besten gefallen hat. Koh Phangan, Koh Lanta und Koh Tao wurde mir empfohlen.

Also buchte ich einen Nachtzug und die Fähre direkt am Hotelschalter. Ich bezahlte dafür nur 1340 Bhat (ca. 30 Euro) um zur ca. 540 km entfernten Insel zu kommen.

Andere Anreisemöglichkeiten werden hier beschrieben:

www.koh-tao-thailand.de

20140218-f307392020140218-f3125056

Der Zug startet in Bangkok. Man kann und sollte auch etwas früher einsteigen um Stress zu vermeiden. Es gibt verschiedene Abteile. Mein Platz war ein Sitz und Liegeplatz zugleich. Wenn man schlafen wollte sagte man dem Schaffner bescheid, der funktionierte die beiden Sitzplätze dann zu zwei Liegen um. Das war eigentlich ganz bequem. Allerdings war das Abteil ein fahrender Kühlschrank, es war also furchtbar kalt. Ich landete dann recht früh Morgens in Chumphon und versuchte in dem Gewusel den richtigen Fährbus zu ergattern. Da hilft nur Fragen, Fragen und das Ticket zeigen. Irgendwann landet man am Hafen und dann auf einer Fähre….und meine Auswahl (Songserm) war furchtbar. Also mein Tip nehmt die andere (Lomprayah), oder so wie es Reisebloggerin Conny beschrieben hat :

www.planetbackpack.de

Falls ihr doch auf dem Songsermexpress landet, unbedingt Sonnenmilch & Sonnenhut für die Frischluftfanatiker wie mich einpacken. Ohrenstöpsel für die Unterdeckliebhaber, denn dort werden furchtbare Kampffilme in irrer Lautstärke vorgeführt.

20140219-f3511488 20140219-f3566784

 

Sairee Beach

Ich hatte zuvor noch keine Unterkunft gebucht. Ich wollte aber ein Tauchkurs machen und habe die meisten Tauchschulen am Sairee Beach gefunden. Also war das Ziel grob vorgegeben. Am Pier wurde ich von Taxifahrern und Abgesandten von Unterkünften und Tauschschulen praktischerweise empfangen. So pickte ich mir die Tauschschule meiner Wahl aus und wurde mit einem Pickup dorthin gebracht. Dort angekommen bekam ich erst einmal ein kühles Getränk und eine kleine Einführung in den Ablauf. Kosten 9000 Bhat 4 Tage Tauschkurs incl. Übernachtung.

 

Und was mache ich? Ich lief durch die Gegend und habe die Tauchschulen und deren Unterkünfte verglichen und entschloss mich schließlich doch für die erste dem Big Blue Diving Resort. www.bigbluediving.com

 

Ich bekam ein sogenanntes Dorm-Bett in einem 6er Zimmer in Big Blue 2, fast am Ende des Strandes. Da ist es sehr ruhig und das Zimmer in Ordnung. Allerdings brannte das Balkonlicht die ganze Nacht und das Zimmer damit  Nachts taghell. Bei Big Blue 1 ist Vorsicht geboten, gerade Nachts war es dort sehr laut.

 

Ich habe mich als absoluter Neuling für den Open-Water Tauchkurs angemeldet. Am Abend traf ich mich mit den anderen Tauchschülern und wir bearbeiteten die ersten 3 Lektionen (Lehrvideo). Parallel dazu sollten wir möglichst einen Lückentest ausfüllen.

20140220-f4822400 20140220-f4874048

Am nächsten Morgen ging es dann weiter im Pool, die ersten Instruktionen folgten. Ich muss schon sagen, dass mir dabei schon ein wenig mulmig wurde. Ohje was hab ich mir nur dabei gedacht. Aber ich hatte Glück, ich war in einer kleinen Gruppe und unsere unglaublich nette Tauchlehrerin hat uns alles so toll und geduldig erklärt, so dass ich bald meine Bedenken vergaß. Es folgten weitere Theorielektionen.

20140223-f5508352

An Tag 3 ging es dann endlich hinaus aufs Meer. Das war ganz schön aufregend, aber ich kam leichter  damit zurecht, als ich dachte. Es folgte eine theoretische Prüfung und an Tag 4 weitere Tauchgänge. Und ja, ich habe bestanden.

Unterkunfttip:

Wer auf Koh Tao keinen Tauchkurs machen möchte, der könnte in folgenden Unterkünften gut aufgehoben sein. Die Lage und die Anlage waren zumindest sehr schön:

-       Koh Tao Cabana Hotel

-       Koh Tao Coral Grand Resort

-       Seashell Resort

-       Thalassa Hotel – Günstiger und mitten im Gewusel, aber echt schön

 

Und was natürlich auch nicht fehlen darf, zur Belohnung eine ordentliche Massage zB in dem schönen Spa Aurori

spaaurori

 

Shoppingtip:

flipflopandtreacle.com in Mae Hat

Sairee Village hat auch einige kleine nette Shops.

 

Restauranttip:

War eigentlich alles wirklich lecker. Big Blue 2 war das Beste!

 

***

Chalook Baan Kao

Da ich wegen des Tauchkurses wenig von der Insel gesehen hatte, beschloss ich den Süden der Insel zu erkunden.20140225-f14666048

Aufgrund der tollen Lage hat es mich in das Freedom Beach Resort gezogen. Ich hatte ein günstigen Bungalow (800 Bhat/Nacht). Das war für zwei Nächte in Ordnung, aber die anderen Bungalows sind eher zu empfehlen.

20140224-f10249344  20140224-f10666496

Ich bin dann die Küste entlang gewandert von Chalok-Baan Kao bis Mae Hat. Das war zum Teil sehr abenteuerlich, denn der in der Karte eingezeichnete Weg endete irgendwann im Nirvana und ich wurschtelte mich durchs Gestrüpp. Ist also nur bedingt empfehlenswert. Aber so entdeckte ich phantastische Buchten und so manch kleines Bungalow-Paradies.

20140225-f1357977620140225-f14368512

Unterkünfte

Hier einige schöne Resorts:

-       View Point Resort – traumhaft, aber sicher nicht ganz billig

-       Sunset Bungalows – einfache Hütten, abgeschieden

-       Koh Tao Bamboo Huts

20140224-f10347072

Strände

Die schönsten Strände in dieser Ecke:

-       Freedom Beach

-       Cape Je Ta Gang

-       Sai Nuan Beach 1 und 2

-       Laem Hin Saam Gon & Jansom Bay auch wunderschön aber wesentlich verbauter und voller.

Hier weitere Strandempfehlungen, die meisten habe ich leider nicht gesehen: hwww.koh-tao-thailand.de

 

Meine Reise führte mich anschließend von der Insel weg. Da ich gerne verschiedene Transportmittel ausprobiere, habe ich die Nachtfähre gewählt. Die ist ganz neu, aber in einen riesen Saal mit anderen zT nicht schlafen wollenden Mitreisenden ,ist nicht wirklich empfehlenswert. Es war aber besser als befürchtet ;-)