20140801lichtemomente-0661

Gent – die Museumsstadt mit Flair

Februar 25, 2015 von michele.lichte - 8 Kommentare

Wir wollten ein paar Tage ans Meer fahren, letzten Sommer. Und so haben wir uns ein Ferienhäuschen in de Haan gemietet.
Da Gent auf dem Weg liegt, haben wir dort einen Zwischenstopp eingelegt und waren total begeistert.

Gent – zu viel für nur eine Nacht

Wie soll man Gent beschreiben? Gent muss man gesehen haben und nicht so kurz wie wir.
Das ist mein erster Tipp für Gent: Nehmt Euch Zeit für diese phantastische Stadt.

Am liebsten lassen wir uns in einer fremden Stadt erst einmal treiben (auch wenn ich die Taschen voll mit Insider-Tipps habe).
Unser Hotel “Novotel Gent Zentrum“, zudem ich weiter unten noch mehr erzähle, liegt – wie es der Name schon sagt- wunderbar zentral.
Nach dem wir also im Hotel eingescheckt haben, waren wir in wenigen Schritten auch schon an den Haupt-Touristenattraktionen.20140731LichtemomenteGentImpressionen1

Aber wir schlenderten erst einmal durch die Stadt.
Man hat das Gefühl, sich in einem gigantischen Museum zu befinden – überall wunderschöne alte Häuser. Zum Teil sehr stilvoll renoviert – zum Teil noch stark renovierungsbedürftig. Dieser krasse Gegensatz begegnet einem überall in der Stadt und macht meiner Meinung nach seinen eigenen Charme aus. Egal ob renoviert oder nicht, die Gebäude sind einfach prächtig und schön anzusehen. Wer historische Gebäude mag, wie ich, für den ist Gent ein absolutes MUSS.
20140731LichtemomenteGentImpressionen2

Groenten Markt

Wir landen zufällig am Groenten Markt. Hier befindet sich das kleinste Café in Gent – das “Galgenhuisje” und direkt dahinter die große Fleischerhalle. In der Fleischerhalle, hängen heute noch Genter Gandaschinken zum Trocknen – eine Spezialität der Stadt wie andere Produkte die man hier erhalten kann. Auf dem Platz gegenüber bekommt man die etwas andere Genter Spezialität “Cuberdons“, die man an einem kleinen Wagen kaufen kann. Aber Vorsicht sehr süß und klebrig.
20140731LichtemomenteGentCuberdons

Touristeninformation

Ganz in der Nähe ist auch die Touristeninformation, die sich im historischen Gebäude “Alter Fischmarkt” befindet. Hier gibt es tolles Informationsmaterial. Es gibt einen Touristenführer mit 10 verschiedenen Touren durch die Stadt, einen speziellen Führer für einen Nachtspaziergang, einen Shoppingführer, Restaurantführer – also eigentlich alles was man braucht.IMG_5823

Restaurant

Der Hunger treibt uns nach einer Entspannungspause aus dem Hotel und wir begaben uns auf die Suche nach einem Restaurant. Und damit waren wir erst einmal sehr beschäftigt, denn Essen gehen in Gent ist nicht billig! Ehrlich gesagt verschlug es uns fast die Sprache. Die Restaurants sahen alle klasse aus, sehr gemütlich und schön eingerichtet, aber halt viel zu teuer. Nach langer Suche entschieden wir uns für ein Restaurant am Vrijdagmarkt. Tja..und das war zwar etwas günstiger (immer noch teuer) aber zudem echt schlecht. Deswegen kann ich hier leider nichts empfehlen.

Lichtplan

Der Michelin-Reiseführer zeichnete Gent mit 3 Sternen aus (für mich sind es 5) “Gent ist eine Reise wert, alleine schon wegen seiner Beleuchtung
Es gibt einen speziellen Lichtplan bei der Touristeninformation, der auch eine vorgeschlagene Route empfiehlt.
Wir lassen uns wieder einmal treiben und tranken ein kühles Genter Bier an der Leie. Perfekt!

20140731LichtemomenteGentbynight

Novotel Gent Zentrum

Wenn man in eine Stadt für zwei Tage fährt, braucht man eine schöne und zentrale Unterkunft.
Wir haben uns für das “Novotel Gent Zentrum” entschieden. Grund dafür war die zentrale Lage und das Preis- und Leistungsverhältnis.
Das Zimmer war funktional. Natürlich fehlte die persönliche Note, aber das ist auch schwierig bei einem so großen Hotel.
Das kostenfreie Wlan im Hotel reichte leider nicht bis zu unserem Zimmer. Ich verstehe nicht, warum das immer noch in vielen Häusern ein so großes Problem darstellt.
Die Parkmöglichkeit am Hotel ist eher bescheiden. Die hauseigene Tiefgarage ist sehr sehr klein und verfügt über wenige Parkplätze. Man muss in dem Fall dann sein Auto in der Tiefgarage am Vrijdagmarkt parken (Kosten 16,- pro Tag).20140731LichtemomenteGentNovotelZentrum

Highlight war für uns, und vor allem für meine Tochter, der Pool im Innenhof. Das ist schon toll, wenn man nach einem Stadtbummel sich am Pool entspannen kann. Und wir hatten ja mit dem Wetter Glück und verbrachten einige Zeit am Pool.

Letztendlich haben wir uns sehr wohl gefühlt im Novotel und können es durchaus weiter empfehlen.

Bilder von Gent

Jede Menge Bilder von Gent könnt ihr Euch bei Flickr ansehen.
Und wie es am zweiten Tag weiterging, erzähle ich im nächsten Bericht, der in Kürze folgt.

Danken möchte ich Unterwegs & Daheim, Lila Lummerland, Morgenmuffel.in und Travelita.ch für die vielen Tipps via Twitter.